Mann grabscht 15-Jährige an Po und Haare

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Am Bahnhof hat ein 32-jähriger Mann zwei Schülerinnen belästigt. Die Polizei konnte den alkoholisierten Mann fassen. Er war ihnen nicht unbekannt.

Die Bundespolizei hat am Mittwoch einen kosovarischen Staatsangehörigen des Reichenhaller Bahnhofs verwiesen. Der 32-Jährige hatte zwei Schülerinnen unsittlich berührt und über mehrere Stunden Bahnreisende belästigt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen sexueller Nötigung.

Die Angestellte eines Verkaufsstandes am Bahnhof Bad Reichenhall informierte Mittwochabend die Bundespolizei über einen Mann, der andere Reisende massiv belästigte. Bei ihrem Eintreffen konnten die Beamten den Störenfried zunächst nicht feststellen. Allerdings befanden sich am Bahnhof zwei Schülerinnen, die berichteten, von dem Mann unsittlich berührt worden zu sein.

Der Kosovare hatte einem der 15-jährigen Mädchen an den Po gefasst und ihr sowie ihrer Freundin mehrmals durch die Haare gestrichen. Anhand mehrerer Zeugenaussagen konnte schließlich der Name des Grapschers ermittelt werden. Kurz darauf stellten die Bundespolizisten den mutmaßlichen Sittenstrolch am Bahnhofsvorplatz. Der 32-Jährige war offensichtlich stark alkoholisiert.

Wie seine Personalienüberprüfung offenbarte, war der Mann wegen mehrerer unter Alkoholeinfluss begangener Delikte bereits polizeibekannt. Die Beamten erteilten ihm einen Platzverweis. Der in Bad Reichenhall lebende Kosovare wird sich wegen sexueller Nötigung strafrechtlich verantworten müssen. Die Ermittlungen dauern an.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser