Rausch bei der Polizei ausgeschlafen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Ein betrunkener, verletzter Mann wollte sich von den Rettungsassistenten nicht behandeln lassen. Also nahm die Polizei den Mann mit zwei Promille zu seiner eigenen Sicherheit mit.

Am Dienstag gegen 19.10 Uhr, wurde von Passanten beobachtet, wie ein Mann auf der Bahnhofstraße stürzte und sich dabei am Kopf verletzte. Daraufhin informierten sie den Rettungsdienst. Ein Rettungswagen des BRK fuhr in die Bahnhofstraße. Doch der Mann war nicht gewillt seine Verletzung behandeln zu lassen. Außerdem war er gegenüber den Rettungsassistenten etwas widerspenstig.

Eine Streife der Polizeiinspektion Freilassing nahm sich dann der Sache an. Trotz wiederholtem guten Zuredens war er nicht bereit, sich in ärztliche Behandlung zu begeben und seine kleine Platzwunde versorgen zu lassen.

Der Mann, ein 52-jähriger Freilassinger, war offenbar alkoholisiert. Um Schlimmeres zu verhindern wurde der Mann in Polzeigewahrsam genommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Seinen Rausch konnte der Mann dann in der Polizeizelle ausschlafen.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser