Randalierer machen Stadt unsicher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Zwei betrunkene Männer lieferten sich im Satdtgebiet nicht nur gegenseitig eine Schlägerei, sondern zogen auch noch eine Menge Unbeteiligter mit rein:

Für einiges Aufsehen im Stadtgebiet von Bad Reichenhall sorgten am Montagabend zwischen 19 und 20 Uhr zwei betrunkene Männer aus Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain. Die beiden 43 und 37 Jahre alten Männer fielen als erstes am Kaiserplatz auf wo sie sich vor dem Supermarkt gegenseitig eine Schlägerei lieferten und sich mit Armen und Beinen schlugen und traten. Nach Zeugenangaben versuchten Passanten schlichtend einzugreifen und wurden selbst Opfer von Schlägen. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten die Männer in den Ortenaupark wohin der Polizei mehrere Passanten den Fluchtweg wiesen. Im Park versuchten die beiden offenbar angetrunkenen Raufbolde sich in einem Gebüsch zu verstecken. Der 43-Jährige konnte von den Beamten gestellt und festgenommen werden. Auf dem Weg zur Dienstelle wurden die Beamten mit dem Tode bedroht und beleidigt. Bei der Aufnahme in die Arrestzelle trat er mit Füßen nach einem Beamten. Er musste die weitere Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Der zweite Randalierer konnte aus dem Ortenaupark davon laufen. Wie sich wenig später herausstellte ist er in der Bahnhofstraße über einen Zaun auf die Terrasse eines Rentnerehepaares eingestiegen und hat die beiden älteren Personen zu Boden gestoßen. Dann lief er durch deren Wohnung und wollte offenbar ins Treppenhaus. Der 68-jährige Rentner konnte die Situation kontrollieren und sperrte die Wohnungstüre auf, worauf der Randalierer die Wohnung wieder verließ. Er ist dann weiter in den Rupertupark gelaufen, wo er auffiel, da er im Gesicht blutete. Dort sprach er Leute an und begann gemäß Angaben von Passanten mit einem Mann eine handgreifliche Auseinandersetzung. Auch von dort lief er dann weiter, in den Hinterhof des Kurgastzentrums. Dort öffnete er die Beifahrertüre eines Firmenwagen und räumte das Handschuhfach aus und riss ein Kabel ab. Drei Personen der Firma und des Casinos kamen hinzu. Der 37-Jährige trat dem Firmenbesitzer höchst aggressiv mit erhobenen Fäusten gegenüber und redete meist unverständliche aber bedrohliche Worte in russischem Akzent. Dem Firmenbesitzer, der ihm noch einen Verbandskasten für sein blutendes Gesicht anbot trat er auf den Fuß und schubste ihn umher. Dann setzte er auch hier seine Flucht fort. Die Polizei war mittlerweile der Spur gefolgt und hatte eine Suche mit mehreren Unterstützungsfahrzeugen in die Wege geleitet. Ein Diensthundeführer der Polizei Traunstein konnte den flüchtigen 37-Jährigen dann in der Traunfeldstraße antreffen und festnehmen. Bei der weiteren Verbringung zur Dienststelle beleidigte und bedrohte auch er die bearbeitenden Polizisten. Auch er wurde wegen bestehender Trunkenheit zur Verhütung weiterer Straftaten über Nacht in Arrest genommen. Gegen die beiden Männer wird nun wegen der diversen Straftaten strafrechtlich ermittelt. Beteiligte Personen der verschiedenen Vorfälle die polizeilich noch nicht befragt wurden, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Reichenhall Tel. 08651/9700 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser