Pressemeldung der Polizeiinspektion Berchtesgaden

Erster Glatteisunfall der Saison fordert hohen Sachschaden

Ramsau bei Berchtesgaden - Am Donnerstagabend stürzten ein Radfahrer und ein Autofahrer mit ihren Fahrzeugen auf der St2099. Die Polizei appelliert an Verkehrsteilnehmer.

Am Abend des 15. Novembers gegen 17 Uhr gab es in Ramsau bei Berchtesgaden auf der Staatsstraße St2099 im Bereich Datzmann den ersten Glatteisunfall der neuen Wintersaison. Die allmählich nun der Jahreszeit entsprechenden Temperaturen haben dafür gesorgt, dass sich im Laufe des späteren Nachmittags im Bereich der Unfallstelle Straßenglätte ausgebildet hat. Zum Unfallzeitpunkt war es noch klar.

Ein 46-jähriger Autofahrer kam vom Hintersee und fuhr in Richtung Ramsau bei Berchtesgaden, als sein Auto trotz geringer Geschwindigkeit aufgrund der Eisglätte ins Schleudern geriet und nach links von der Straße abkam. Dabei wurden eine Steinmauer und die hölzerne Leitplanke beschädigt. Der Wagen kam erst unterhalb der Straße an einer Hausecke zum Stehen.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro. Kurz zuvor war bereits ein Radfahrer aufgrund der Straßenglätte zu Sturz gekommen.

Der verständigte Winterdienst streute in diesem Bereich. Als etwas später Nebel aufzog, nahm die Glättegefahr wieder ab. In diesem Zusammenhang werden die Verkehrsteilnehmer darauf hingewiesen, dass es Zeit ist, die Winterreifen zu montieren. Weiter ist damit zu rechnen, dass in Schattenbereichen die Straßen nicht mehr abtrocknen und in ungünstigsten Fällen bei den nun sinkenden Temperaturen überall mit Glätte gerechnet werden sollte.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT