Pkw rammt Verkaufsstand: Ein Schwerverletzter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Inzell - Das hätte ganz böse enden können: Ein Urlauber kam mit seinem Auto von der Bundesstraße ab und rammte einen Verkaufsstand. Drei unbeteiligte Personen hatten großes Glück.

Am Donnerstag, 21. April, kam es gegen 17.35 Uhr in Inzell an der B 306 bei Kilometer 8,0 zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

Ein 55-jähriger Urlaubsgast aus Nordrhein-Westfalen kam mit seinem VW Golf aus bisher unbekannter Ursache von Bad Reichenhall kommend über die Gegenfahrbahn hinaus von der Bundesstraße ab. Dabei überfuhr er zunächst mehrere Fahnenmasten sowie einen Telefonverteilerkasten. Anschließend stieß er gegen einen vor Ort befindlichen Verkaufsstand, warf diesen um und beschädigte dann noch drei dahinter geparkte Fahrzeuge. Dabei hatten sowohl die vor Ort befindliche Verkäuferin als auch zwei weitere Personen, die gerade einen geparkten Pkw beladen wollten, sehr viel Glück. Der Pkw verfehlte sie nur um Haaresbreite und sie blieben unverletzt.

Schlechter erging es dem Fahrer des Unfallfahrzeugs. Er musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Traunstein verbracht werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von deutlich über 35.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Inzell war mit 18 Mann im Einsatz. Die zunächst mit alarmierten Wehren aus Ruhpolding und Weißbach konnten wieder zurückgerufen werden, nachdem bekannt wurde, dass der Unfallfahrer bereits aus seinem Fahrzeug befreit werden konnte.

Pressemeldung Polizeiinspektion Ruhpolding

Rubriklistenbild: © Barth

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser