Haarscharf am Fahrverbot vorbeigerast

Seebruck - Erlaubt waren 70 km/h: Ein 46-Jähriger aus dem Landkreis Traunstein raste aber mit 112 Sachen in die Radarkontrolle - und er war nicht der Einzige. 

Beamte des Einsatzzuges Traunstein kontrollierten am Mittwoch, 16. Februar, zwischen 16 und 18 Uhr die Geschwindigkeit auf der Staatsstraße 2095. Gemessen wurde der Verkehr von Chieming kommend, auf Höhe Ising. Die Geschwindigkeit ist in diesem Bereich auf 70 km/h begrenzt.

Insgesamt zwölf Verkehrsteilnehmer mussten wegen erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitungen gestoppt werden. Fünf Autofahrer wurden mit einem Verwarnungsgeld von je 30 Euro belegt. Gegen die restlichen sieben Lenker erließen die Beamten Anzeige mit einem Bußgeldbescheid.

Mit gemessenen 112 Sachen entging ein Fahrzeugführer einem Fahrverbot nur knapp. Den 46-Jährigen aus dem Landkreis Traunstein erwarten ein Bußgeldbescheid über 120 Euro sowie 3 Punkte in Flensburg.

Pressemitteilung Operative Ergänzungsdienste

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser