Waldorfschule: Brandursache gelöst?

+
Beamte des Kriminaldauerdienstes übernahmen noch am Abend vor Ort die Ermittlungen.

Prien am Chiemsee - In der Freien Waldorfschule kam es Mittwochabend zu einem Brand. Verletzt wurde niemand, aber der Sachschaden liegt bei circa 150.000 Euro.

Beim Brand des Dachstuhles in der Freien Waldorfschule in Prien am Chiemsee entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von etwa 100.000 bis 150.000 Euro, Personen kamen aber nicht zu Schaden. Die Rosenheimer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen noch vor Ort übernommen.

Lesen Sie die Erstmeldung:

Feuer in der Waldorfschule: 150.000 Euro Schaden

Das Feuer wurde gegen 18.00 Uhr vom Hausmeister der Schule bemerkt und gemeldet. Zu dieser Zeit fand kein Unterricht mehr in der Schule statt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Prien, Atzing, Bad Endorf und Bernau waren mit rund 120 Mann im Einsatz und hatten das Feuer, das im westlichen Dachbereich des Gebäudes ausgebrochen war, um kurz nach 20.00 Uhr gelöscht. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der entstandene Schaden auf 100.000 bis 150.000 Euro.

Beamte des Kriminaldauerdienstes übernahmen noch am Abend vor Ort die Ermittlungen. Im Laufe des heutigen Vormittages wurde das Brandobjekt von den Sachbearbeitern der Kripo nochmals untersucht. Als Brandursache kommt derzeit ein technischer Defekt in Betracht, Hinweise auf eine Brandstiftung ergaben sich keine.

Die Staatsstrasse 2092, an der die Schule in Prien liegt, musste im Ortsbereich für etwa zwei Stunden gesperrt werden, zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es deshalb aber nicht.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser