Polizeieinsätze am Karfreitag

Freilassing - Nicht ganz so "still" war der Karfreitag für die Polizei Freilassing.

Da der Karfreitag ein „Stiller Tag“ ist und außerdem ein Fahrverbot für Lastkraftwagen über 7,5 Tonnen sowie für Lastkraftwagen mit Anhänger gilt, wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Freilassing Überwachungsmaßnahmen durchgeführt. Gegen 08.30 Uhr wurde der Führer eines österreichischen Lastkraftwagens in Freilassing, kurz vor der Landesgrenze, angehalten und kontrolliert. Der Fahrer, ein 59-jähriger aus Klagenfurt, sagte gegenüber den kontrollierenden Beamten, dass er von dem Fahrverbot in Deutschland nichts gewusst habe. Ihn erwartet dennoch ein Bußgeld in Höhe von 75.- Euro und ein Punkt in der Flensburger Vekehrssünderkartei.

Auch der Verantwortliche des Fuhrunternehmens wurde zur Anzeige gebracht. Das Bußgeld fällt hier deutlich höher aus, nämlich 380.- Euro, sowie ebenfalls ein Punkt. Weiterhin brachten die Beamten Verstöße gegen das Sonn- und Feiertagsgesetz zur Anzeige. Betroffen hiervon waren zwei Freilassinger Firmen, bei denen am Karfreitag öffentlich bemerkbare Arbeiten durchgeführt wurden.

Pressemitteilung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser