Sie kamen, um ihn zu verhaften und fanden Marihuana

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tacherting - Da war es erstmal vorbei mit dem spannenden Fußballabend: Weil ein 27-jähriger Österreicher seine Haftstrafe nicht antrat, klingelten die Beamten an seiner Tür und staunten nicht schlecht.

Es hätte für den 27-jährigen Österreicher auch ein spannender Fußballabend werden können, aber als die Burghauser Schleierfahnder um 18 Uhr bei ihm an seiner Wohnungstür in Tacherting in Bayern klingelten, war es aus mit der Gemütlichkeit: Die Polizisten hatten einen europäischen Haftbefehl der Generalstaatsanwaltschaft München zur Vollstreckung dabei.

Der österreichische Staatsbürger war vom Landgericht Linz 2010 wegen Anbau, Konsum und Verkauf von Cannabispflanzen im großen Stil sowie schwerem Diebstahl zu einer Freiheitsstrafe von 15 Monaten verurteilt worden. Der 27-jährige entzog sich bis dato der Verhaftung, aber mit Hilfe des EU-Haftbefehls, der die Auslieferung nach Österreich vorsah, traten die Schleierfahnder in Aktion. Nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes wurde er in die Justizvollzugsanstalt Traunstein eingeliefert, von wo aus er weiter nach Österreich überstellt wird.

Seine Verurteilung vor vier Jahren hatte offenbar auch keinen läuternden Einfluss auf den jungen Mann, denn die Fahnder stellten in seiner Wohnung neben Marihuana und diversen Utensilien auch eine professionelle Cannabis-Aufzuchtstation sicher. Eine erneute Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz war ihm damit sicher.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser