Die Polizei warnt: Vorsicht Seil!

+

Berchtesgaden - Nachdem erst ein Snowboarder, dann ein Tourengeher mit dem Seil einer Pistenraupe kollidiert sind, warnt die Polizei jetzt:

Lesen Sie auch:

Schwer verletzt durch Sicherungsseil

Aufgrund des jüngsten Kollisionsunfalls eines Tourengehers mit dem Seil einer Pistenraupe am Jenner weist die Polizei nochmals ausdrücklich darauf hin, die Pistensperrungen der einzelnen Skigebiete zu beachten.

Schon aus Eigeninteresse müsste die Gefährdung, die von einem Windenseil ausgeht, für jeden Skitourengeher ersichtlich sein. Niemand kann den genauen Standort der bis zu 1000 m langen Stahlseile so abschätzen, dass er nicht in deren Gefährdungsbereich gerät.

Im Schadensfalle ist zudem damit zu rechnen, dass versicherungstechnische Probleme für den betroffenen Skifahrer auftreten. In jedem Skigebiet sind an den Ausgangspunkten genaue Hinweistafeln angebracht, aus denen für die Skitourengeher die jeweiligen Regelungen ersichtlich sind.

In nächster Zeit werden auch stichpunktartige Kontrollen durch die Polizei nicht ausgeschlossen sein.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden 

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser