Polizei warnt vor "falschen Dachdeckern"

Prien - Eine polizeibekannte betrügerische "Handwerker-Bande" ist im Raum Prien unterwegs. Es wird mit weiteren Vorfällen gerechnet.

Am Montagvormittag (12.09.11 / 9.30 Uhr) erschienen bei einem 76-jährigen Rentnerehepaar in Prien am Chiemsee drei Männer im Alter von ca. 40 bis 50 Jahren, die sich als Dachdecker ausgaben und angeblich auf einer Großbaustelle im Raum Prien arbeiten würden. Dem Rentnerpaar suggerierten sie, dass der Kamin und das Dach ihres Hauses dringend saniert werden müsste. Diese Arbeiten würden sie kostengünstig ausführen und nebenbei erledigen können, da sie ohnehin hier in Prien tätig seien. Nachdem man sich auf einen Preis für die Sanierungsarbeiten von 7500 Euro geeinigt hatte, wollte der mutmaßliche „Chef“ der Truppe sofort das notwendige Baumaterial beschaffen. Hierfür gab ihm der 76-jährige Priener 2600 Euro. Die beiden anderen „dubiosen Gesellen“ gingen aber nicht wie erwartet an die Arbeit, sondern hatten in der Zwischenzeit ebenfalls das Haus unbemerkt verlassen.

Nachdem die Dachdecker auch am Dienstag nicht auf der „Baustelle“ erschienen, erstattete das Ehepaar Anzeige bei der Polizeiinspektion Prien.

Da das Auftreten „betrügerischer Handwerker“ kein unbekanntes Kriminalitäts-Phänomen darstellt, existieren beim Bayerischen Landeskriminalamt Lichtbildsammlungen von bekannt gewordenen Tatverdächtigen. Bei der Vorlage entsprechender Lichtbildtafeln erkannte der Priener den als mutmaßlicher Chef der Truppe aufgetretenen Mann, ein 42-Jähriger aus Kerken, Kreis Kleve/Nordrhein-Westfalen, wieder.

Gegen den 42-Jährigen sowie gegen seine zwei noch unbekannten Begleiter werden Ermittlungen wegen „Leistungsbetruges“ eingeleitet.

Da mit weiterem Auftreten der „falschen Handwerker“ zu rechnen ist, wird um umgehende Verständigung der Polizeiinspektion Prien am Chiemsee, Tel 08051 / 9057-0 oder der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd über die Notrufnummer 110 gebeten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser