Sicherheit gefährdet

20 Tonnen Sprengstoff, aber kein Feuerlöscher

Teisendorf - Unglaublich, was auf unseren Straßen alles so herumrollt und nicht ausreichend gesichert ist. Ein Türke transportierte organische Peroxide, ein Ukrainer gar 20 Tonnen Sprengstoff.

Am Donnerstagnachmittag führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein Gefahrgutkontrollen auf der A8 durch. Gegen 16 Uhr wurde ein türkischer Gefahrguttransport, der mit 20 Tonnen organischen Peroxiden beladen war, einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass die vorgeschriebenen aufstellbaren Warnleuchten nicht funktionieren. Ein Blick ins Innere machte den Grund schnell erkennbar:Es waren keine Batterien eingelegt, da der Fahrer diese für einen Unterhaltungselektronikartikel verwendete. Ein Blick in den Bußgeldkatalog ließ beim Fahrer schnell die Einsicht aufkommen, dass man mit dem fälligen Bußgeld eine stattliche Anzahl von Batterien kaufen könnte. Nach Wiederherstellung des funktionsfähigen Zustands wurde die Weiterfahrt gestattet.

Gegen 18 Uhr wurde ein Ukrainer mit seinem Sattelzug kontrolliert. Er hatte fast 20 Tonnen Sprengstoff geladen. Bei der Kontrolle der beiden vorgeschriebenen Feuerlöscher zur Eindämmung von Entstehungsbränden wurde festgestellt, dass bei einem die Prüffrist abgelaufen war, die Funktionsfähigkeit somit nicht mehr gewährleistet war. Der Sattelzug wurde an der APS Siegsdorf abgestellt, die Weiterfahrt erst nach der Besorgung eines neuen Feuerlöschers sowie der Hinterlegung einer Sicherheit gestattet.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser