+++ Eilmeldung +++

Unglück über Mecklenburg-Vorpommern

Zwei „Eurofighter“ kollidieren und stürzen ab - Ein Pilot lebend gefunden

Zwei „Eurofighter“ kollidieren und stürzen ab - Ein Pilot lebend gefunden

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Polizei nimmt 22-Jährigen auf A8 bei Schwarzbach fest - Vater bezahlt Geldstrafe

Schwarzbach – Am Mittwoch (12. Dezember) hat die Bundespolizei bei den Grenzkontrollen auf der BAB 8 einen rumänischen Staatsangehörigen festgenommen. Gegen den Mann lagen zwei Haftbefehle vor. Zudem hat die Bundespolizei seinen Führerschein beschlagnahmt.

In den frühen Morgenstunden des Mittwochs haben Bundespolizisten an der Kontrollstelle Schwarzbach auf der BAB 8 einen Reisebus mit rumänischer Zulassung angehalten. Bei der Überprüfung der Insassen schlug bei einem 22-jährigen Rumänen der Polizeicomputer Alarm. 

Die Staatsanwaltschaft Hof suchte mit zwei Haftbefehlen nach dem Mann. Das Amtsgericht Hof verurteilte ihn im Laufe dieses Jahres bereits zweimal wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu Geldstrafen in Höhe von 1.500 und 750 Euro. Zudem ordnete die Staatsanwaltschaft Hof Anfang 2018 die Beschlagnahme seines Führerscheins an. Der Verurteilte konnte die Geldsumme vor Ort nicht bezahlen. 

Die Beamten nahmen den Mann fest und brachten ihn zur Bundespolizeiinspektion nach Freilassing. Die Bundespolizei beschlagnahmte den Führerschein des 22-Jährigen. Der Vater des Festgenommenen bezahlte die geforderten Geldstrafen von insgesamt 2.250 Euro bei einer saarländischen Polizeiinspektion für seinen Sohn ein. Der junge Rumäne konnte anschließend seine Reise ohne seinen Führerschein fortsetzen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT