Don´t Drink and Drive

Polizei Freilassung zieht betrunkene Einheimische aus dem Verkehr  

Freilassing/Ainring - Zwei Autofahrer, beide stark alkoholisiert, wurden von der Polizei einem Alkoholtest unterzogen. Mit über 1,1 und zwei Promille wurde Ihnen die Weiterfahrt untersagt. Beide erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer und müssen ihren Führerschein fürs Längere abgeben.

Meldung im Wortlaut:


Am Sonntagabend, den 6. September, gegen 20.30 Uhr, befuhr ein schwarzer SUV die Münchener Straße in Freilassing. Da das Auto trotz Dunkelheit ohne Licht unterwegs war, wurde es einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnte bei dem 65-jährigen einheimischen Fahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille.

Gegen 23 Uhr, stellten Beamte der Bundespolizei einen Autofahrer auf der B20 in Hammerau fest, der auf Grund eines geplatzten Reifens eine Panne hatte. Im Laufe des Gesprächs mit dem Fahrer stellten die Beamten auch hier deutlichen Alkoholgeruch fest. Die hinzugerufene Streife der Polizeiinspektion Freilassing führte bei dem 54-jährigen Einheimischen einen Alkoholtest durch, welcher einen Wert von über zwei Promille ergab.


Den beiden Autofahrern wurde vor Ort der Führerschein sichergestellt. Sie erwarten nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie eine längere Entziehung ihrer Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Uli Deck

Kommentare