Polizei-Fake! Audi-Fahrer packt Blaulicht aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Am Mittwoch hat sich ein Renault-Fahrer mit dem Fahrer eines Audi angelegt. Dieser gab sich daraufhin als Polizist aus. Beide erwartet eine Strafe.

Am Mittwoch, den 14. August gegen 16 Uhr, kam es zu einem Zwischenfall auf der Bundesstraße B306 bei der Abzweigung zur Südspange. Der Fahrer eines Audi Q5 hatte sich offenbar verfahren. Er kam von der Südspange und wollte wieder zurück in Richtung Haslacher Feld fahren. Er fuhr deshalb bei der Einmündung gleich wieder nach links.

Ein Renault Clio kam aus Richtung Siegsdorf und wollte auch auf die Südspange fahren. Wegen des unerwartet wieder nach links fahrenden Audi musste der Renault sehr stark bremsen - es kam beinahe zum Zusammenstoß. Als die beiden Fahrzeuge weiter in Richtung Gewerbegebiet fuhren, bremste der Audi-Fahrer fast bis zum Stillstand ab.

Daraufhin machte der Renault-Fahrer eine beleidigende Geste. Dies nahm der Audi-Fahrer zum Anlass, dass er ein Blaulicht auf sein Autodach setzte und einschaltete. Dazu setzte er auch noch den rechten Blinker. Die Insassen des Renault waren der Meinung, es handele sich um ein Polizeifahrzeug in zivil. Sie folgten dem Audi.

Der Renault-Fahrer wird wegen Beleidigung angezeigt. Für den Audi-Fahrer sieht es anders aus. Er wird angezeigt wegen Nötigung im Straßenverkehr, Amtsanmaßung und verschiedener Delikte nach der Straßenverkehrsordnung.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Traunstein melden (0861-98730).

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser