Beim Grenzübertritt

Bundespolizei stoppt illegale Einreise

+
Bundespolizei

Bad Reichenhall – Am Montag (22. April) haben Bundespolizisten zwei jemenitische Staatsangehörige festgenommen. Einer der beiden versuchte unerlaubt nach Deutschland zu reisen. Beide bekamen eine Anzeige von der Bundespolizei.

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Ostermontag kurz nach Mitternacht haben Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach auf der A8 einen PKW mit Schweizer Zulassung angehalten. Im Fahrzeug befanden sich zwei Männer aus dem Jemen. Der 33-jährige Fahrer konnte sich gegenüber den Beamten ordnungsgemäß ausweisen – ganz im Gegenteil zu seinem 26 Jahre alten Beifahrer.

Dieser zeigte den Polizisten lediglich eine österreichische Asylkarte vor, welche nicht für die Einreise nach Deutschland berechtigt. Die Bundespolizei nahm den Beifahrer wegen des Verdachts der versuchten unerlaubten Einreise und den Fahrer wegen des Verdachts der Beihilfe zur versuchten unerlaubten Einreise fest. Die Jemeniten mussten den Beamten zur Dienststelle folgen.

Die Bundespolizei Freilassing zeigte die beiden Männer an. Die Bundespolizisten verweigerten dem 26-jährigen Beifahrer die Einreise nach Deutschland und wiesen ihn noch am selben Tag nach Österreich zurück. Der Fahrer konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seine Reise allein fortsetzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT