Turbulente Verfolgungsjagd in Bad Reichenhall

Bad Reichenhall - In Bad Reichenhall kam es am Dienstagabend zu einer turbulenten Verfolgungsjagd als die Polizei einen Pkw-Fahrer kontrollieren wollte.

Am Dienstag gegen 18.40 Uhr fiel einer Streife der Reichenhaller Polizei ein silber farbener Pkw Audi 100 Quatro mit BGL-Kennzeichen auf. Der Fahrer war erkennbar nicht angegurtet. In der Folge wollten die Beamten den Fahrzeugführer überprüfen und gaben ihm mit Blaulicht und dem Anhaltesignal „Stop Polizei“ zu verstehen, dass eine Kontrolle durchgeführt werden soll. Als der Fahrer dies bemerkte fuhr er auf der Salinenstraße beschleunigt in Richtung Florianplatz weg. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Mann verantwortungslos durch den verkehrsberuhigten Bereich weiter durch die Peter und Paulgasse in Richtung Berchtesgadener Straße. Der Flüchtende fuhr beschleunigt in Richtung Bayerisch Gmain, dann über die Lattenbergstraße und den Wappachweg wieder in Richtung Bad Reichenhall.

In Reichenhall angekommen fuhr er verbotswidrig über einen Gehweg in die Kammerbotenstraße, weiter in Richtung Heilingbrunner Straße. In diesem Bereich musste ein Radfahrer ausweichen, da es ansonsten zu einem Unfall gekommen wäre. Die Verfolgungsfahrt setzte sich fort über die Kurfürsten-, Goethe- und Reichenbachstraße bis zum Kreisverkehr am Reichenbachverteiler. Der unverantwortliche Fahrzeugführer machte keine Anstalten, sein Fahrzeug zu stoppen und flüchtete weiter über den Thumsee und die B305 in Richtung „Wachterl“. Dort verlor ihn die verfolgende Polizeistreife aus den Augen.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndung mit mehreren Dienstfahrzeugen gelang es der Polizei nicht, dass Fahrzeug und seinen Führer zeitnah zu stellen. Allerdings ist der Fahrzeughalter der Polizei bekannt und wurde auch als Fahrer von der Streife identifiziert. Gegen ihn wird eine Strafanzeige wegen Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt. Mit dem zuständigen Staatsanwalt wird noch Rücksprache genommen, ob der Führerschein nicht sofort sichergestellt, bzw. beschlagnahmt wird.

Glücklicherweise ist bei dieser verantwortungslosen Fahrt des 45 jährigen Reichenhallers niemand zu Schaden gekommen. Unvorstellbar, wenn im verkehrsberuhigten Bereich Kinder unterwegs gewesen wären. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten sich bei der Polizei Bad Reichenhall (Telefon 08651 / 9700) zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © Polizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser