Weihnachten hinter Gittern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding/Freilassing – Ein Slowake hatte bei einer Kontrolle zwar gültige Papiere dabei, doch eine frühere Urkundenfälschung hat ihn hinter Gitter gebracht.

Die Bundespolizei hat Dienstagfrüh, 3. Dezember, einen 35-Jährigen auf der A8 festgenommen. Gegen den Slowaken bestand ein Haftbefehl. Weihnachten wird der Mann nun hinter Gittern verbringen müssen.

Fahnder der Freilassinger Bundespolizei kontrollierten den slowakischen Staatsangehörigen auf Höhe Piding. Mit seinen Papieren war alles in Ordnung, jedoch stellten die Beamten bei Überprüfung der Personalien fest, dass sich der Mann seit Mai 2013 seiner Strafe entzogen hatte. Wegen Urkundenfälschung war er bereits im August 2012 vom Amtsgericht Spaichingen zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro verurteilt worden. Bei Zahlungsunfähigkeit sah das Urteil eine 60-tägige Freiheitsstrafe vor. Zudem suchte die Rottweiler Staatsanwaltschaft wegen eines Diebstahlverfahrens nach dem Flüchtigen.

Der 35-Jährige gab an, die letzten Monate in seiner slowakischen Heimat verbracht zu haben. Die geforderte Summe, insgesamt rund 1.313 Euro einschließlich Verfahrenskosten, konnte er nicht aufbringen. Die Bundespolizisten lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall ein. Weihnachten und Silvester wird der Mann nun hinter Gefängnismauern feiern müssen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser