Pressemeldung Grenzpolizeiinspektion Piding

Beamte der Grenzpolizei Piding fahnden erfolgreich

Piding - Eine Kontrolle der Pidinger Schleierfahnder verhinderte gleich in zweierlei Hinsicht die Weiterreise eines Rumänen. Sowohl der Fahrer selbst als auch sein Wagen wurden von den Beamten "festgesetzt".

Die Pressemeldung im Wortlaut

Am späten Mittwochnachmittag kontrollierte eine Streife der Grenzpolizei Piding auf der BAB A8 einen Audi mit deutscher Zulassung, welcher unmittelbar zuvor von Österreich kommend ins Bundesgebiet eingereist war.

Zunächst wurde bei der Überprüfung des Audi festgestellt, dass kein gültiger Versicherungsschutz für den Pkw besteht und aus diesem Grund nicht im öffentlichen Straßenverkehr geführt werden darf. Der rumänische Fahrer als auch sein Landsmann auf dem Beifahrersitz, welcher sich als verantwortlicher Halter herausstellte, wurden wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz zur Anzeige gebracht. Der Wagen wurde an Ort und Stelle entstempelt und die Weiterfahrt untersagt.

Dem nicht genug, ergab auch der Abgleich des 25-jährigen Fahrers mit dem polizeilichen Fahndungsbestand einen Treffer -gegen den jungen Rumänen bestanden zwei offene Haftbefehle aufgrund von Eigentumsdelikten. Da dieser die geforderte Geldstrafe im mittleren vierstelligen Bereich nicht aufbringen konnte, wurde er in eine nahegelegene Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort "darf" er nun die nächsten 69 Tage verbringen.

Der Beifahrer wurde nach Abschluss der Anzeigenaufnahme auf freien Fuß entlassen, musste sich allerdings um ein neues Transportmittel bzw. einer neuen Versicherung für seinen Wagen bemühen.

Pressemeldung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © picture alliance / Armin Weigel/

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT