Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am vergangenen Wochenende

Zwei Haftbefehle bei der Einreise am Walserberg

Am vergangenen Wochenende konnten zwei Haftbefehle auf der Autobahn nach erfolgter Einreise am Walserberg vollzogen werden!

Die Mitteilung im Wortlaut:

Piding - Ein vollbesetzter rumänischer BMW X5 fiel am frühen Samstagnachmittag den Beamten der Grenzpolizei Piding auf. Er fuhr von der Bundesstraße Walserberg auf die Autobahn ein und wurde an der Anschlussstelle Piding einer Kontrolle unterzogen. Dabei hinterließ der 26-jährige Rumäne bei der Aushändigung seiner Ausweispapiere einen sehr nervösen Eindruck. Letztendlich stellte sich heraus, dass der junge Mann wegen eines Diebstahls im Raum Chemnitz gesucht wurde.

Die Staatsanwaltschaft hatte einen Strafbefehl über 3600 Euro erlassen, die der Gesuchte bislang nicht beglichen hatte. Nun musste die Strafe unverzüglich bezahlt oder die Ersatzhaft vollzogen werden. Nachdem der Dieb die Zahlung wieder nicht aufbringen konnte, stand eine Einlieferung in die JVA an. Ein weiterer Insasse des BWM war dann in der Lage, die Ersatzfreiheitsstrafe von 90 Tagen durch Zahlung des Betrages abzuwenden.

Somit wurde der Rumäne wieder auf freien Fuß gesetzt.

Am Sonntagnachmittag reiste ein mit bulgarischen Arbeitern besetzter VW Sharan über den Grenzübergang Walserberg ein. Auch hier musste der Fahrer, ein 37-jähriger Bulgare, aufgrund eines Haftbefehles festgenommen werden. Der Urkundenfälscher hatte mehrere Impfpässe von eingeführten Hunden gefälscht. Er hätte für 50 Tage seine Ersatzfreiheitsstrafe antreten müssen, hätte eine ältere Insassin des Sharan nicht die Zahlung in Höhe von 580 Euro für den 37-jährigen vorgenommen.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Rosenheim/Jacob Maibaum (Symbolbild)

Kommentare