Ungar mit unterschlagen gemeldetem Auto aufgegriffen

Auto an Freund verkauft, ausgeliehen und nicht zurückgegeben

Piding - Ein verzwickter Fall beschäftigte die Polizeiinspektion Fahndung Traunstein in Piding. Dabei ging wohl auch eine Freundschaft zu Bruch.

Eine verzwickte Sachlage beschäftigte in der Nacht von Sonntag auf Montag die Polizeiinspektion Fahndung Traunstein in Piding. Anlässlich der Kontrolle auf der Autobahn A8 wurde bei einem österreichischen Mitsubishi zunächst festgestellt, dass das Fahrzeug zur Sicherstellung ausgeschrieben war.

Der Fahrer, ein ungarischer Fliesenleger, war damit unterwegs. Er kam aus der Schweiz und wollte in Richtung Österreich weiterfahren. Zunächst gab er an, sich das Fahrzeug von seinem Arbeitskollegen in Österreich für einige Fahrten zu seiner neuen Arbeitsstelle in der Schweiz ausgeliehen zu haben.

Vor einer Woche habe er noch mit diesem telefoniert und vereinbart, das Auto wieder zurückzubringen. Interessanterweise hatte er genau diesem Freund laut einem Kaufvertrag zuvor dieses Auto im Wert von 1.000 Euro verkauft.

Ohne Führerschein unterwegs

Der Freund war offensichtlich anderer Meinung. Bereits vor zwei Wochen zeigte er bei der zuständigen Polizei in St. Veit an der Glan die Veruntreuung seines Autos an, nachdem er seinen Nachbarn und Freund seit einem Monat weder unter der bekannten Adresse, noch telefonisch erreichen konnte. Die österreichische Polizei schrieb das Fahrzeug deshalb zur Fahndung aus.

Das Auto wurde sichergestellt und der Ungar vorläufig festgenommen. Eine Weiterfahrt war ohnehin nicht möglich, da sich ein weiteres Problem für den Fahrer ergab.

Da er behauptete, seinen Führerschein lediglich vergessen zu haben, wurde noch in der Nacht eine Überprüfung in seiner Heimat eingeleitet, mit dem Ergebnis, dass ihm nie eine ungarische Fahrerlaubnis erteilt wurde. Eine Auskunft aus Österreich ergab, dass er auch keinen österreichischen Führerschein besitzt.

In den frühen Morgenstunden wurde der Ungar nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen von der Dienststelle aus entlassen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/Carsten Rehde

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser