Marihuana im Mercedes geschmuggelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Vier Teenager missachteten in ihrem schwarzen Mercedes zunächst die Anhaltesignale der Polizeibeamten. Der Grund stellte sich bei der anschließenden Kontrolle schnell heraus:

Am Mittwochabend, den 11. März, stellten Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein ein Kilogramm Marihuana sicher. Vier Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen, die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen zur Herkunft der Drogen und deren illegalen Einfuhr übernommen. Der Ermittlungsrichter erließ gegen zwei der Tatverdächtigen Haftbefehle.

Gegen 19.00 Uhr war den Schleierfahndern auf der A8, kurz nach dem Grenzübergang Walserberg, ein schwarzer Mercedes mit Münchner Kennzeichen aufgefallen der in Fahrtrichtung München fuhr. Das mit vier jungen Männern besetzte Auto sollte an der Ausfahrt Piding angehalten und kontrolliert werden.

Der Fahrer des Mercedes missachtete allerdings zunächst die Anhaltesignale der Polizeibeamten und bog auf die Bundesstraße 20 in Fahrtrichtung Freilassing ein. Erst einige hundert Meter später konnte das Fahrzeug schließlich angehalten werden.

Bei der anschließenden Kontrolle wurde der Grund für die Missachtung der Anhaltezeichen schließlich schnell festgestellt. Die vier, aus München stammenden Männer im Alter zwischen 15 und 19 Jahren, hatten sich unmittelbar zuvor in Österreich ein Kilogramm Marihuana besorgt und waren mit diesem unterwegs nach Hause.

Sie wurden vorläufig festgenommen und zusammen mit dem sichergestellten Rauschgift dem Fachkommissariat der Kriminalpolizei Traunstein übergeben. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Laufen hat inzwischen die Untersuchungshaft gegen zwei der Männer, einem 19- und einem 18-Jährigen, angeordnet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser