Sehschwacher Mann gerät auf die Gegenfahrbahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Ein Mann (57) leistete sich auf der Staufenbrücke gefährliche Fahrmanöver und wurde von Passanten an der Weiterfahrt gehindert. Die Polizei griff dann durch.

Auf der Fahrt von der Umgehungsstraße Bad Reichenhall nach Piding kam ein 57-jähriger Durchreisender mit seinem Leihwagen immer wieder auf die Gegenfahrbahn. Auf der Staufenbrücke in Piding blieb der Fahrer dann unvermittelt am Mittelstreifen stehen. Daraufhin wurde er von zwei Passanten am Weiterfahren gehindert.

Die hinzugerufene Polizeistreife stellte bei dem desorientiert wirkenden Mann eine starke Sehschwäche fest. Die Weiterfahrt wurde dem in Österreich lebenden Deutschen untersagt. Er verbrachte eine Nacht im Hotel.

Die Fahrerlaubnisbehörde wurde über die Sehschwäche und diese gefährliche Fahrt informiert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser