Kontrolle kurz nach der Einreise nach Deutschland:

Kein Schein und ungesicherte Kinder

Piding - Alles andere als "genau" nahm es ein Rumäne mit den Verkehrsvorschriften in Deutschland. Kurz nach der Einreise kassierte er deswegen gleich ein Bündel an Anzeigen.

Am Dienstag, 26. Mai, gegen 22.45 Uhr, wurde ein 21-jähriger Rumäne mit seinem Kleinbus-Anhänger-Zug, nach vorangegangener Einreise in das Bundesgebiet, durch eine Streife der Autobahnpolizeistation Siegsdorf bei Piding einer Kontrolle unterzogen. Im Zuge der Überprüfungen stellte sich heraus, dass der Rumäne für den Anhängerbetrieb nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. 

Zudem beförderte der Fahrer zwei Kinder im Alter von 3 und 7 Jahren ohne jegliche Sicherung in seinem Kleinbus. Der Mann wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und anderer Delikte zur Anzeige gebracht. Um das damit verbundene Strafverfahren durchführen zu können, musste der Fahrer eine entsprechende Kaution hinterlegen. Die Weiterfahrt mit dem Anhänger wurde dem Rumänen untersagt. Diesen darf in den kommenden Tagen ein Ersatzfahrer mit entsprechender Fahrerlaubnis abholen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser