Polizeikontrolle an der Rastanlage Piding Süd

Autofahrer (46) will Polizei mit gefälschtem Dientsausweis übers Ohr hauen

Piding - Am Freitag, 5. Juni,  kontrollierte die Grenzpolizei Piding ein Auto mit deutscher Zulassung und stellten fest, dass der Autofahrer zwei gefälschte Dokumente mit sich führte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Eine Streife der Grenzpolizei Piding kontrollierte am Freitagvormittag ein Auto mit deutscher Zulassung, an der Rastanlage Piding Süd.

Der Alleinfahrer, ein 46-jähriger Bosnier, wies sich zunächst mit einem augenscheinlichen Polizeidienstausweis gegenüber den Fahndern aus, welcher aber schnell als sogenanntes Phantasiedokument erkannt wurde.


Bei der anschließenden Durchsuchung der Person nach seinen echten Personaldokumenten konnten die Fahnder neben seinem gültigen Reisepass auch ein schweizerischer Führerschein auffinden, welcher sich nach kurzer Prüfung als Totalfälschung herausstellte.

Warum der 46-Jährige diesen in seinem Besitz hatte, konnte bislang nicht ermittelt werden, zumal er auch im Besitz eines gültigen deutschen Führerscheines war und somit legal das Auto auf öffentlichen Straßen im Bundesgebiet führen durfte.

Nach Anzeigenaufnahme wegen eines Vergehens des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen wurde er entlassen und konnte seinen Reiseweg fortsetzen.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © dpa(Symbolbild)

Kommentare