Zeitungsausfahrer ohne Führerschein erwischt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Das war dreist! Ohne Führerschein belieferte ein 48-jähriger Zeitungsausfahrer ganz ungeniert die Dienststelle der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein.

In der Nacht auf Samstag wurde der Mann aufgrund eines falschen Abbiegeverhaltens von einer Streife der Schleierfahndung angehalten. Schnell war klar, dass der mehrfach wegen Verkehrsverstößen vorbelastete Fahrer gar keinen Führerschein mehr besaß.

Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstatteten die Fahnder gegen den gebürtigen Westfalen Anzeige. Den Wagen - samt der druckfrischen Tageszeitungen - musste er bis zum Eintreffen einer Ersatzfahrerin abstellen.

Kurz vor Mitternacht „kreuzten“ sich im Gemeindegebiet Piding auf Höhe der Abzweigung der Bundesstraße 20 und der Staatsstraße 2103 die Wege des eiligen Renault-Fahrers und der Zivilstreife. Da er dabei auch noch eine durchgezogene Linie überfuhr, wendeten die Schleierfahnder ihr Einsatzfahrzeug. Nach einer kurzen „Nacheile“ stoppten sie das Auto schließlich in Aufham.

Trotz der anfänglichen Angaben, dass er seine „Papiere“ - inklusive des Führerscheines - lediglich vergessen habe und er auch die Schleierfahnder beliefere, überprüften die erfahrenen Beamten den Fahrzeuglenker im Polizeicomputer. Die Recherche ergab dann eindeutig und unmissverständlich, dass der Mann ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Seinen „Lappen“ hatte er bereits vor mehreren Jahren wegen seines vollen „Punktekontos“ bei der zuständigen Verkehrsbehörde abgeben müssen.

Nach einem kurzen Aufenthalt bei den Fahndern konnte sich der Ausfahrer anschließend um die weitere Zeitungszustellung - allerdings vom Beifahrersitz aus - kümmern. In Sachen Strafverfahren droht dem Wiederholungstäter eine empfindliche Strafe.

Pressemitteilung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser