Polizei schnappt Mann in Piding

Serbe gibt falschen Namen an - und landet in JVA

Piding - Das hatte sich ein Serbe ganz anders vorgestellt: Trotz Angabe eines falschen Namens kam ihm die Polizei auf die Schliche - und nahm den Mann fest.

Bereits am vergangenen Montag versuchte ein 30-jähriger Serbe die Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein in die Irre zu führen. Als die Fahnder seinen Reisepass überprüfen wollten, gab er an, diesen im Auto seiner Ehefrau vergessen zu haben.

Schnell stellte sich heraus, dass der von ihm gegenüber den Fahndern angegebene Name nicht stimmte. Ein daraufhin durchgeführter Schnellabgleich seiner Fingerabdrücke erklärte schlüssig, warum der Serbe einen falschen Namen benutzte: Gegen ihn lag ein aktueller Haftbefehl aus Nordrhein-Westfalen vor, nachdem der Serbe Anfang des Monats eine Bedienung in einer Gaststätte mit Pfefferspray angegriffen und ihr anschließend die Geldbörse sowie die Kasse des Lokals geraubt hatte.

Nachdem der Ermittlungsrichter den Haftbefehl bestätigte, wurde der Serbe in die JVA Bad Reichenhall eingeliefert.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © BPOLI Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser