Betrunkener Slowake auf A8 gestoppt

Piding - Bei diesem Autofahrer war nur auf den ersten Blick nichts zu beanstanden. Seine Alkoholfahne hat ihn bei einer Kontrolle letztlich doch verraten.

Am Montag, den 22. April wurde gegen 23 Uhr ein slowakischer Autofahrer durch eine Streifenbesatzung der Bundespolizei auf der BAB A8, im Gemeindebereich von Piding, kurz nach dem ehemaligen Grenzübergang, in Fahrtrichtung München, einer Kontrolle unterzogen.

Auf den ersten Blick war bei dem 40-jährigen Fahrer nichts zu beanstanden, was sich aber im Laufe der Kontrolle sehr schnell änderte.

Da bei dem Monteur, der sich auf der Durchreise befand, starker Alkoholgeruch festzustellen war, wurde eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein mit ins Boot gerufen. Ein daraufhin durch die Autobahnpolizisten durchgeführter Atemalkoholtest, ergab einen Wert, der sich weit über dem gesetzlich festgelegten Grenzwert von 1,1 Promille für Autofahrer befand.

Der Slowake musste sich einer Blutentnahme unterziehen, den Fahrzeugschlüssel und seinen Führerschein bei der Polizei abgeben und eine Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich hinterlegen, um eine Durchführung des eingeleiteten Strafverfahrens, aufgrund Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol, zu gewährleisten.

Ob und inwieweit die hinterlegte Geldstrafe ausreicht und wie lange ihm ein Entzug des Führerscheines droht, wird eine Verhandlung zeigen, bei der er sich in naher Zukunft vor einem deutschen Gericht verantworten muss.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser