Kontrolle auf der A8 bei Piding

Österreicher mit gefälschtem Führerschein erwischt

Piding - Die Polizei kontrollierte einen österreichischen Fahrer aufgrund mangelnder Fahrzeugbeleuchtung auf der A8. Dabei verhafteten sie ihn wegen eines gefälschten, serbischen Führerscheins.

In der Nacht auf Freitag war ein österreichisches Auto  mit schlechter Beleuchtung auf der Autobahn A8 bei Piding in Richtung Salzburg unterwegs. Die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein stoppten diesen Wagen kurz vor der Ausreise nach Österreich, um ihn auf diesen Mangel hinzuweisen.

Der Autofahrer, ein Österreicher, mit serbischen Wurzeln, war mit zwei slowakischen Freunden unterwegs. Bei der Frage nach seinem Führerschein reagierte der Österreicher zögernd und suchte in seinem Auto nach dem Dokument. Da er ihn nicht zu finden schien, wurde ihm angeboten, bei der österreichischen Polizei eine telefonische Überprüfung zu veranlassen.

Führerschein für 130 Euro

Dazu sagte er, dass er einen serbischen Führerschein habe. Dem Beifahrer dauerte es zu lange und half erfolgreich bei der Suche. Der serbische Führerschein wurde nach der Herausgabe als Fälschung erkannt, und die Handschellen beim Fahrer klickten.

Nun erklärte der Fahrer, dass ihm die österreichischen Behörden seinen Führerschein genommen hatten. D ie Fälschung hatte er sich in Serbien für circa 130 Euro besorgt. Nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde der Österreicher wieder entlassen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser