Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Urkundenfälschung und illegaler Aufenthalt

Pidinger Schleierfahnder überführen Straftäter auf der BAB A8

Die Beamten der Grenzpolizeistation überführten auf der BAB A8 zwei Straftäter. Einer wurde mit gefälschtem Ausweis erwischt und einer mit überschrittener legaler Aufenthaltsdauer.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Piding - Gefälschtes Ausweisdokument im Gepäck

Am Sonntagabend, den 24.07.2022, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding auf der Autobahn A8, Fahrtrichtung München, auf Höhe Anger, einen Pkw mit deutscher Zulassung. Als alleiniger Insasse wurde ein 56jähriger serbischer Staatsangehöriger festgestellt. Da sich der Fahrzeugführer während der Kontrolle zunehmend nervös zeigte, wurde die Person samt den mitgeführten Sachen nach verbotenen Gegenständen durchsucht. Hierbei konnte schnell der Grund für die Nervosität des Fahrzeugführers ermittelt werden. In der Hülle seines Smartphones versteckte der Herr eine gefälschte kroatische ID-Karte. Offenbar hatte die Person beabsichtigt, mit seiner „neuen Identität“ die Privilegien eines EU-Bürgers zu nutzen. Es folgte die vorläufige Festnahme des Mannes. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verschaffens falscher amtlicher Ausweise eingeleitet.

Legale Aufenthaltsdauer überschritten

Am frühen Montagmorgen, den 25.07.2022, wurde ein Pkw mit moldauischer Zulassung an der TRA Piding Süd / Autobahn A8 kontrolliert. Das Fahrzeug war in Richtung Ausreise unterwegs. Bei der Kontrolle der Fahrzeuginsassen wurde festgestellt, dass ein 35-jähriger Moldauer seine legale Aufenthaltsdauer im Bundesgebiet um mehr als 200 Tage überschritten hatte. Auch hier folgte die vorläufige Festnahme. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der Beschuldigte einen hohen dreistelligen Betrag als Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldstrafe hinterlegen. Im Anschluss konnte der Mann seine Reise Richtung Moldau, mit Aufforderung zum unverzüglichen Grenzübertritt, fortsetzen.

Pressemeldung der Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Grenzpolizei Raubling

Kommentare