Kontrolle bei Piding

Sachse mit gefälschtem Kennzeichen unterwegs 

Piding - Weil er keine gültige Haftpflichtversicherung hatte, fälschte ein Niedersachse die Siegel auf dem Kennzeichen. Bei der Wiedereinreise nach Deutschland flog der Schwindel auf. 

Am Dienstabend wurde ein 54-jähriger Mann aus Niedersachsen von Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein kontrolliert, nachdem er mit seinem in Deutschland zugelassenes Auto über die A8 am ehemaligen Grenzübergang Bad Reichenhall eingereist war. 

Es wurde festgestellt, dass für den Kleinwagen bereits seit August 2016 keine gültige Haftpflichtversicherung mehr besteht und die Zulassung somit erloschen ist. Um diesen Umstand zu verschleiern, präparierte der Fahrer und Halter des Fahrzeuges die beiden am Wagen angebrachten Kennzeichen mit falschen Siegel der Zulassungsstelle und einem falschen TÜV-Siegel. 

Nach der Anzeigenaufnahme wegen Urkundenfälschung und Pflichtversicherungsgesetz und nachdem auch sein Fahrzeug neu zugelassen und versichert wurde, konnte er seine Heimreise aus dem Kroatienurlaub fortsetzen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser