Pressemeldung Grenzpolizeiinspektion Piding

Neue Fahrzeuge für die Grenzpolizei Piding

+
Jetzt ist der Fuhrpark mit uniformierten Fahrzeugen komplett.

Piding - Mit Einführung der Bayerischen Grenzpolizei im Juni 2018 wurden die Schleierfahnder aus Piding nicht nur umbenannt, sondern erhielten auch einen neuen, erweiterten Aufgabenzuschnitt. Jetzt ist auch der Fuhrpark mit uniformierten Fahrzeugen komplett.

Die bis zur Einführung der Bayerischen Grenzpolizei unter der Dienststellenbezeichnung Polizeiinspektion Fahndung geführte Dienststelle hat zum 1. Juni nicht nur eine neue Bezeichnung, sondern auch einen neuen Aufgabenzuschnitt erhalten.


Die bis dahin ausschließlich in zivilen Fahrzeugen durchgeführte Schleierfahndung wurde durch eine sog. uniformierte Komponente, also Kolleginnen und Kollegen in Uniform, erweitert. Das neue Aufgabenspektrum wurde mit einem taktisch flexiblen Konzept ergänzt.Damit ist es möglich, an ständig wechselnden Orten kurzfristig und für das polizeiliche Gegenüber wenig ausrechenbar Kontrollstellen zu errichten. Mit speziell für diesen Zweck konstruierten sog. Basisfahrzeugen müssen die Fahnderinnen und Fahnder auch auf der Straße nicht auf die modernste Fahndungstechnik verzichten. So verfügen die Fahrzeuge neben einer netzunabhängigen Stromversorgung über moderne Beleuchtungstechnik, eine vollständige EDV-Ausstattung, Dokumentenprüfsysteme und vieles mehr.

Zwei dieser "rollenden Kontrollstellen" wurden nun zusammen mit drei weiteren uniformierten Fahrzeugen an die Dienststelle ausgeliefert. Mit dieser hochwertigen Ergänzung verfügt die Grenzpolizei Piding neben den zivilen Fahrzeugen nun auch über modernste uniformierte Streifen- und Kontrollstellenfahrzeuge.

Pressemeldung Grenzpolizeiinspektion Piding

Kommentare