Polizei nimmt Motorsägendiebe fest

Piding - Eine Diebestour in der Schweiz hat für drei Rumänen auf der A8 ein Ende gefunden. Die Bundespolizei stieß bei einer Fahrzeugkontrolle auf mehrere hochwertige Motorsägen.

Eine Fahrzeugkontrolle der Bundespolizei auf der A8 am Sonntag, 22. Dezember, kurz nach Mitternacht, führte zur Festnahme dreier rumänischer Staatsangehöriger. In ihrem Auto befanden sich mehrere hochwertige Motorsägen, die offenbar aus einem in der Nacht zuvor in der Schweiz verübten Diebstahl stammen. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen übernommen.

Die Bundespolizisten führten kurz nach Mitternacht eine Ausreisekontrolle bei dem Pkw mit rumänischer Zulassung Höhe der Anschlussstelle Piding durch. Dabei trat nicht nur eine aktuelle Festnahmeausschreibung für einen der Insassen wegen zurückliegender Bandendiebstähle zu Tage. Die Beamten entdeckten bei einer Nachschau im Pkw auch noch sieben hochwertige Motorsägen.

Da die drei Insassen keinerlei Eigentumsnachweis hierüber vorweisen konnten, versuchten die Bundespolizisten in Zusammenarbeit mit Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein die Herkunft der Kettensägen zu ermitteln. Dies gelang ihnen schließlich auch. Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen dürften die Motorsägen aus einem in der Nacht vor der Kontrolle verübten Einbruchdiebstahl in eine Firma im Schweizer Kanton St. Gallen stammen.

Die drei Männer im Alter von 47 bis 55 Jahren wurden schließlich festgenommen. Die weiteren Ermittlungen hat das für Grenzdelikte zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernommen. Um das weiteren Vorgehen gegen die festgenommenen Männer und deren weiteren Verbleib zu klären, steht die Staatsanwaltschaft Traunstein derzeit in engem Kontakt mit den Schweizer Behörden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser