Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großfahndung nahe Piding

Kurioser Fall für Polizei an der A8

Piding - Ein "Raubüberfall" wurde der Polizei in Piding am Dienstag gemeldet. Doch am Ende kam alles anders als gedacht.

Am Dienstag gegen Mittag wurde der hiesigen Polizeidienststelle am Kreisel in Piding bei der Autobahn A8 ein "Raubüberfall" gemeldet. Der Täter hätte ein Messer gehabt und sei aus einem stehenden Fahrzeug gesprungen, wäre aber wieder in das Fahrzeug eingestiegen.

Nach einer Großfahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen aus den umliegenden Dienstbereichen konnte das Auto am Hammerauer Berg gestellt werden. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei den Insassen um Mutter und Sohn handelte.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen und auf die hiesige Dienststelle gebracht. Bei der Abklärung des Sachverhaltes kam heraus, dass der Sohn auf die Mutter einschlug und sie auch verletzte. Danach verließ er das Fahrzeug, stieg aber später wieder ein.

Es kam zu keinerlei Bedrohungen durch ein Messer. Trotz Absuche des Tatortes wurde auch kein Messer aufgefunden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare