Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Polizeiliche Ermittlungen dauern an

Nach tödlicher Messerstecherei am Stachus: Münchner (32) verhaftet

Nach tödlicher Messerstecherei am Stachus: Münchner (32) verhaftet

Kontrollen der Grenzpolizei Piding

Im Zug in die Mangel genommen - mit Ausweis des Bruders und Cannabis nach Wien

Beamte der Grenzpolizei Piding machten bei Kontrollen in verschiedenen Personenzügen der Deutschen Bahn gleich mehrere interessante Entdeckungen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Piding – Am Dienstag (29. März) gegen 16 Uhr kontrollierten Zivilbeamte der Grenzpolizei Piding in einem Personenzug der Deutschen Bahn AG auf Höhe Übersee einen jungen Mann. Er händigte den Beamten einen deutschen Personalausweis aus, sein Reiseziel lautete Wien. Zwischen dem Aushändiger und dem Lichtbild in dem Personalausweis konnten bei genauer Betrachtung Abweichungen erkannt werden. 

Im durchgeführten Gespräch beteuerte der Aushändiger, die Person zu sein. Im Verlaufe der weiteren eingehenden Kontrolle gab der Aushändiger kurze Zeit später zu, dass es sich hierbei um den Personalausweis seines Bruders handelte. Diesen benutzte er, da er lediglich im Besitz einer zeitlich beschränkten Aufenthaltserlaubnis für Deutschland war, welche bei einer Ausreise automatisch erlischt.

Bei einer anschließenden Durchsuchung des mitgeführten Gepäcks konnten zusätzlich eine Kleinmenge an Cannabis aufgefunden werden. Der junge Mann wurde im Anschluss wegen eines Vergehens des Missbrauches von Ausweispapieren und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. Das Dokument sowie die Drogen wurden sichergestellt, danach wurde er entlassen. Ermittlungen bezüglich des benutzten deutschen Personalausweises dauern aktuell noch an.

Am selben Tag wurde ein kosovarischer Staatsangehörigen in einem anderen Personenzug der Deutschen Bahn in Traunstein kontrolliert. Dabei zeigte er einen gültigen Reisepass, sowie auf Verlangen einen bis 23. Dezember 2021 gültigen slowenischen Aufenthaltstitel vor. Er berichtete, dass er auf dem Weg nach Bremen sei, um dort zu arbeiten. Ein aktuelles Visum für den berechtigten Aufenthalt im Bundesgebiet zur Arbeitsaufnahme konnte er keines vorweisen. Er wurde im Anschluss Beamten der Bundespolizeiinspektion in Freilassing zur weiteren Sachbearbeitung übergeben.  

Im Verlauf des Tages konnten noch mehrere Fahndungstreffer in verschiedenen Zügen erzielt werden, welche für den Abschluss der jeweiligen Gerichtsverfahren von großer Bedeutung waren. Die erforderlichen Daten wurden an die ausschreibenden Behörden weitergeleitet.

Pressemitteilung der Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Martin Schutt/dpa

Kommentare