Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Grenzpolizei Piding

Mit unterschlagenem Auto an Grenze erwischt

Piding - Ein junger Mann wurde mit einem unterschlagenen Auto an der Grenze erwischt.

Ein wahrer „Volltreffer“ ging den Beamten der Grenzpolizei Piding ins Netz, als sie am Dienstagnachmittag einen Pkw mit deutscher Zulassung kurz nach der Einreise ins Bundesgebiet kontrollierten.

Bei der Überprüfung der Fahrzeugdaten staunten die Fahnder nicht schlecht, als der Computer eine aktuelle Fahndung für den hochwertigen BMW 520 wegen Unterschlagung ausspuckte. Der 30-jährige Fahrer nahm es mit dem Tilgen der vereinbarten Prämien an ein Autohaus wohl nicht so genau, so dass den Behörden nichts anderes übrig blieb, als den Pkw zur Fahndung auszuschreiben. 

Dass er erst vor kurzem wieder nach in sein Heimatland umzog, ohne dies entsprechend zu melden, wirkte sich logischerweise auch nicht unbedingt positiv für ihn aus. Nur mit sehr viel Glück konnte er die Dienststelle am Abend wieder verlassen, nachdem er seine neue Adresse in Kroatien für die zu erwartende Post von der Justiz nannte. Den Pkw wird er wohl nicht mehr sehen, dieser bleibt vorerst in polizeilicher Verwahrung und wird voraussichtlich, nach Freigabe durch die Staatsanwaltschaft, dem geschädigten Autohaus wieder ausgehändigt.

Nicht wirklich besser kam der Beifahrer davon, denn beim Abgleich seiner Personalien kam ein aktueller Haftbefehl zum Vorschein - der ebenfalls 30 jährige Mann aus der Nähe von München wird von den Justizbehörden aufgrund einer Trunkenheitsfahrt gesucht, da er die geforderte vierstellige Geldstrafe noch nicht bezahlt hat. Die Möglichkeit dies nun nachzuholen und so die drohende Haftstrafe doch noch abzuwenden nutzte er nicht und wurde daher am darauffolgenden Tag in die nächste JVA eingeliefert.

Pressemeldung Grenzpolizei Piding

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare