Notorischer Schwarzfahrer fliegt bei Piding auf

Neuer Chef muss Metzger bei Polizei "auslösen"

Piding -  Schleierfahnder nahmen am Sonntagabend einen per Haftbefehl gesuchten, notorischen Schwarzfahrer fest. Der zukünftige Chef zeigte sich gnädig und beglich die Strafe.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Sonntagabend kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding einen ungarischen BMW, besetzt mit zwei ungarischen Metzgern. Sie befanden sich auf dem Weg in die Schweiz, da sie dort eine neue Arbeitsstelle gefunden haben.

Ihren Reisepass konnten sie vorzeigen, doch einen Führerschein besaß keiner der Beiden. Bei der Abfrage im polizeilichen Fahndungssystem kam zudem ein offener Haftbefehl beim Fahrer zum Vorschein. Der 39-jährige musste noch 1.200 Euro bezahlen, da er bereits ohne Führerschein am Steuer erwischt wurde. Da er lediglich einen zweistelligen Eurobetrag mitführte, drohten ihm 30 Tage Freiheitsstrafe.

Nach einem kurzen Telefonat mit seinem zukünftigen Chef, ging dieser gleich in Vorleistung. Er machte sich umgehend aus der Schweiz auf dem Weg undbeglich in Piding die geforderte Strafe.

Nach der Anzeigenaufnahme, wegen erneutem Fahren ohne Fahrerlaubnis, konnten die Ungarn gegen Mitternacht die Weiterreise antreten - als Beifahrer im Auto des neuen Chefs. Die Stimmung war bestimmt frostig.

Pressemitteilung der Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © picture alliance, dp a (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT