Wagen wird in Piding sichergestellt

Freude am neuen Wagen währt nur kurz - Mann (48) kauft gestohlenes Auto

Piding - Eine Böse Überraschung erlebte ein Mann aus Österreich. Als er von Beamten der Grenzpolizei kontrolliert wird, erweist sich sein neu gekaufter Wagen als geklaut. Die Polizei ermittelt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Die Freude an seinem frisch erworbenen SUV dürfte einem 48-jährigen Mann aus der Steiermark heftig vergangen sein. Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding stellten am Montag, 16. September, in den frühen Abendstunden seinen Alfa Romeo Stelvio sicher, nachdem für das Fahrzeugeine Diebstahlsmeldung aus Italien vorlag. Das Fachkommissariat Grenze der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen übernommen. Am frühen Montagabend kontrollierten Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Pidingauf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg im Gemeindebereich Piding einen augenscheinlich in Italien zugelassenen Alfa Romeo Stelvio, an dessen Steuer sie einen 48-jährigen Steirer feststellten. Der Mann gab an, das Fahrzeug erst vor wenigen Tagen im italienischen Neapel erworben zu haben, nachdem er über eine Internetplattform darauf aufmerksam geworden war.

Die Kontrolle der Fahnder vermieste dem frischen Besitzer des Fahrzeugs dann jedoch die Stimmung. Ein Abgleich mit dem Fahndungscomputer erbrachte für das Fahrzeug und die angebrachten Kennzeichen Diebstahlsmeldungen aus Italien. Auch die Fahrzeugdokumente konnten die Grenzpolizisten als gestohlene und gefälschte Blankodokumente aus Italien identifizieren. 


Der SUV wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Gegen den Mann aus der Steiermark wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei eingeleitet. Das Fachkommissariat Grenze der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Herkunft des Fahrzeugs und zu den Hintermännern des Verkaufs in Italien übernommen.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare