Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit 5g Marihuana unterwegs

Gras aus dem Verkehr gezogen

Am Sonntagabend kontrollierte eine Streifenbesatzung der Grenzpolizei Piding an der Autobahnraststätte Piding, in Fahrtrichtung Salzburg, einen Opel mit deutschem Ausfuhrkennzeichen. Die beiden georgischen Staatsangehörigen gaben an, gerade aus Baden-Württemberg zu kommen, wo sie den Pkw gekauft haben.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Piding - Doch das war scheinbar nicht alles. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Pkw wurde in einer Tabakdose etwas mehr als 5g Marihuana gefunden. Der Beifahrer gab sich als Besitzer zu erkennen. Das Gras wurde von den Schleierfahndern sichergestellt und der Besitzer erhielt eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bei einem Datenabgleich im polizeilichen Fahndungssystem kam zudem heraus, dass der Georgier von der Staatsanwaltschaft in Frankenthal gesucht war.

Nachdem hier die Anschrift erhoben war, konnten beide Georgier ihre Weiterfahrt fortsetzen.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding 

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare