Nach Rückkehr: Haft

Piding – Seine Rückkehr nach Deutschland hat einem gesuchten Bulgaren am Mittwoch einen längeren Gefängnisaufenthalt beschert.

Die Bundespolizei hat den Mann kurz nach seinem Grenzübertritt auf der A 8 festgenommen.

Nahe Piding zogen Fahnder am Feiertag einen Reisebus aus dem Verkehr. Für einen der Fahrgäste fand die Fahrt in Richtung München ein unvermitteltes Ende. Mithilfe des Polizeicomputers stellten die Beamten fest, dass der bulgarische Staatsangehörige von der Staatsanwaltschaft Kassel gesucht wurde. Der 24-Jährige war laut Haftbefehl bereits Ende 2010 wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. An seinem ursprünglichen Wohnsitz in Hessen war er allerdings seither nicht mehr anzutreffen. Offenbar hatte sich der junge Mann ins Ausland abgesetzt.

Aufgrund der Kontrolle der Freilassinger Bundespolizisten blieb dem verurteilten Bulgaren unmittelbar nach seiner Rückkehr nichts anderes übrig, als die siebenmonatige Haftstrafe anzutreten. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall eingeliefert.

Pressebericht Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser