Drei Festnahmen: Fremden Pass geborgt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding/Freilassing - Die Bundespolizei hat drei Männer festgenommen. Ein 28-jähriger Deutscher wird verdächtigt, zwei Türken bei der "Einreise" behilflich gewesen zu sein.

Kurz nach Mitternacht zogen Bundespolizisten nahe Piding ein Mietfahrzeug aus dem Verkehr. Die Beamten kontrollierten den deutschen Fahrzeugführer und dessen türkische Mitfahrer. Der Deutsche mit türkischen Wurzeln konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Sein Beifahrer, 33 Jahre alt, hatte lediglich einen Führerschein bei sich. Mit einem Reisepass wies sich sein jüngerer Landsmann auf der Rückbank aus. Den Fahndern entging nicht, dass das Foto weniger mit ihm als vielmehr mit seinem Verwandten vorne auf dem Beifahrersitz Ähnlichkeit hatte.

Eigenen Angaben zufolge, vertraute sich der 24-Jährige in seinem Heimatland Schleusern an. Für die erste Etappe mit einem Lkw musste er 2.500 Euro als Schleuserlohn zahlen. Die Beamten zeigten den jungen Mann wegen Ausweismissbrauchs und unerlaubter Einreise an. Das Amtsgericht in Laufen ordnete an, ihn bis zu seiner Zurückschiebung in Haft zu nehmen. Wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise müssen sich jeweils der Beifahrer und der Fahrzeugführer verantworten.

Da beide über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen, durften sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder freien Fußes verlassen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser