Der Rumäne war kein Rumäne 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Schleierfahnder haben einen gesuchten Straftäter festgenommen, der die Beamten mit gefälschten Papieren täuschen wollte. 

Schleierfahnder haben in der Nacht auf Donnerstag einen gesuchten Straftäter festgenommen.

Der 43-jährige Mann saß in einem kleinen Reisebus. Er wurde nach seiner unmittelbar zuvor erfolgten Einreise in das Bundesgebiet einer Kontrolle unterzogen.

Er zeigte den Beamten einen rumänischen Personalausweis und einen rumänischen Führerschein vor. Die Fahnder ließen sich jedoch nicht täuschen. Sie stellten bei der nähren Überprüfung der Papiere fest, dass es sich um gefälschte Dokumente handelt.

Der Herr wurde festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Dort nahmen sie dem Beschuldigten Fingerabdrücke ab und prüften diese mit dem Fahndungsbestand ab.

Über das Ergebnis staunten die Beamten nicht schlecht. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Herrn nicht um einen Rumänen sondern um einen Kosovaren handelt. Weiter hatte er noch eine Restfreiheitsstrafe in Deutschland abzusitzen.

Der Mann war 2007 wegen Diebstahls rechtskräftig zu acht Jahren und drei Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Diese Strafe saß er nur zum Teil ab. Dann wurde er 2011 von der Ausländerbehörde der Stadt Augsburg unbefristet abgeschoben. Ihm wurde gesagt, dass er den Rest der Strafe (fast sehcs Jahre) absitzen muss, falls er noch mal nach Deutschland komme.

Für den Mann war die Reise hier beendet. Er wurde festgenommen und in die nächste JVA eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser