Fahrerwechsel auf der Autobahn

Piding - Fahrer, wechsel Dich! Das dachten sich vier Insassen eines Autos, das kontrolliert werden sollte und tauschten kurzerhand die Plätze. Warum?

Am Mittwoch den 12.09, gegen 7.30 Uhr, beobachtete eine Streifenbesatzung der PI Fahndung Traunstein einen Ford Focus mit Stuttgarter Kennzeichen bei der Einreise ins Bundesgebiet am Grenzübergang Bad Reichenhall Autobahn.

Sie erkannten, dass sich neben den beiden Männern als Fahrer und Beifahrer, zumindest noch weitere Personen, vermutlich die zugehörigen Frauen, im Fahrzeug befanden. Die Beamten entschlossen sich, die Besatzung zu kontrollieren, fuhren dem Pkw hinterher und versuchten ihn mittels Anhaltesignal „Stop Polizei“ und Winkerkelle aus dem Verkehr zu ziehen.

Der zu kontrollierende Pkw folgt jedoch dem Polizeiauto nicht zum Kontrollplatz, sonder hielt sofort auf der Standspur an. Im Rückspiegel konnten die beiden Fahnder dann beobachten, wie auf der Beifahrerseite ein Mann, und auf der Fahrerseite eine Frau aus dem Pkw ausstiegen. Mittels winken und Handzeichen konnte dann die Besatzung wieder zum Weiterfahren bewegt werden, um an der Anschlussstelle Piding anzuhalten.

Was die Beamten bereits im Rückspiegel beobachtet hatten, bewahrheitete sich jetzt: Der vorherige Fahrer, ein 53-jähriger Mann, saß jetzt auf dem Rücksitz, nur sein 25-jähriger Beifahrer befand sich noch an seinem Platz. Fahrerin war nun die Frau des ursprünglichen Fahrers, welche sich kurz zuvor noch auf dem Rücksitz befand. Der Fahrer war bei ihrem kleinen Zwischenstopp schnell nach hinten gekrabbelt, die Frau ausgestiegen und nach vorne gegangen. Nach anfänglichem Leugnen, dass sie die Sitzpositionen im Fahrzeug verändert hätten, räumten die Pkw-Insassen schließlich dann doch ein, die Plätze getauscht zu haben.

Bei der Kontrolle händigte der 53-jährige einen alten deutschen Führerschein aus. Eine Überprüfung der Person im System der Polizei ergab dann, dass ihm bereits vor elf Jahren die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Er hatte, noch bevor ihm der Führerschein entzogen wurde, einen Ersatzführerschein beantragt, den richtigen Führerschein allerdings wieder aufgefunden und nie abgegeben. Als er dann wegen einer Trunkenheitsfahrt seinen Führerschein abgeben musste, tat er das auch, nämlich den Ersatzführerschein. Was er allerdings nicht wusste, ist, dass bei jeder Kontrolle der Führerschein auch im elektronischen Datenbestand abgeprüft wird, und den Computer konnte er nun mal nicht betrügen.

Der Führerschein wurde einbehalten und der Fahrer wurde wegen Fahren trotz Fahrerlaubnissperre angezeigt.

Pressebericht Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser