Alter Bekannter zurück ins Gefängnis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Der Bundespolizei ging ein vorbestrafter Bulgare auf der A8 ins Netz, der nach seiner Rückkehr nach Deutschland direkt wieder in den Knast wandern durfte.

Am Sonntag, den 9. März, kontrollierten Bundespolizisten auf der Autobahn A8 Salzburg - München auf Höhe Piding die Insassen eines Reisebusses. Unter ihnen befand sich auch ein Bulgare.

Mit Hilfe des Fahndungscomputers fanden die Beamten heraus, dass der 31-Jährige kein unbeschriebenes Blatt war. Im Jahr 2007 hatte das Amtsgericht Frankfurt am Main den bulgarischen Staatsangehörigen wegen Raubes zu einer 18-monatigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Nachdem er bereits den Großteil seiner Strafe abgesessen hatte, war er in sein Heimatland abgeschoben  worden. Mit seiner Rückkehr nach Deutschland sind nun allerdings die verbleibenden 156 Tage Restfreiheitsstrafe fällig geworden. Die Fahnder lieferten den Verurteilten ins Bernauer Gefängnis ein.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser