Bundespolizei findet vermisste Kinder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - In einem Reisebus kontrollierte die Bundespolizei eine Mutter mit zwei Kindern. Es stellte sich heraus, dass die Kinder seit Juni als vermisst gemeldet wurden. Die Hintergründe:

Die Bundespolizei hat am Montag, 30. Juli, auf der A8 zwei Kinder in Gewahrsam genommen. Sie waren mit ihrer Mutter in einem Reisebus unterwegs. Die Frau musste ihre Reise alleine fortsetzen.

Bei der Kontrolle nahe der Anschlussstelle Piding Nord fanden Freilassinger Bundespolizisten mithilfe des Polizeicomputers heraus, dass hessische Behörden die Minderjährigen seit Juni als vermisst gemeldet hatten. Aus Sorge um das Wohl der deutschen Mädchen im Alter von sechs und elf Jahren war der unverheirateten Mutter das Sorgerecht im April gerichtlich entzogen worden.

Die 40-jährige Bosnierin mit festem Wohnsitz in Deutschland konnte ihre Reise fortsetzen. Ihre Kinder musste sie jedoch im Bundespolizeirevier zurücklassen. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt wurden beide inzwischen der Obhut einer Pflegefamilie anvertraut.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser