Gesuchter Urkundenfälscher in Reisebus erwischt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Am Mittwoch erwischte die Bundespolizei auf der A8 einen seit August gesuchten Serben. Nur knapp entging der Urkundenfälscher einer Gefängnisstrafe:

Die Bundespolizei hat am Mittwoch, 19. November, auf der A8 einen gesuchten Serben verhaftet. Bereits im Sommer diesen Jahres hatte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main einen Haftbefehl gegen den 38-Jährigen erlassen. Dank eines Arbeitskollegen blieb ihm ein Gefängnisaufenthalt erspart.

1.900 Euro Geldstrafe waren noch ausständig

Freilassinger Fahnder kontrollierten auf Höhe Piding die Insassen eines serbischen Reisebusses. Bei der Überprüfung der Personalien eines Reisenden schlug der Fahndungscomputer Alarm. Der Mann wurde von der Frankfurter Staatsanwaltschaft gesucht. Laut Haftbefehl war er im August 2014 wegen Hehlerei und Urkundenfälschung zu einer Geldstrafe von rund 1.900 Euro einschließlich Verfahrenskosten verurteilt worden. Seitdem hatte sich der Serbe der Strafvollstreckung entzogen.

Mit einem Bein stand er schon im Knast

Auf der Autobahn Salzburg - München beendeten die Bundespolizisten nun seine Flucht. Trotz Zahlungswillens war der Verurteilte auch jetzt nicht in der Lage die vierstellige Summe zu begleichen. Zu seinem Glück zahlte ein benachrichtigter Kollege den geforderten Betrag bei einer hessischen Polizeidienststelle ein und bewahrte den serbischen Staatsangehörigen damit vor dem Gang ins Gefängnis.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser