Doping und gefälschte Uhren

Piding - Am Montag wurde ein vollbesetzter bulgarischer Kleinbus kontrolliert. Es handelte sich zwar um keine illegale Einreise, trotzdem wurden die Fahnder fündig.

Am Montag, den 13. Mai, wurde ein bulgarischer Kleinbus an der Anschlussstelle Piding einer Kontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein unterzogen. Unter den Insassen des vollbesetzten Fahrzeuges befanden sich in Begleitung des bulgarischen Bodybuilder mehrere Damen, bei denen zunächst angenommen wurde, sie könnten illegal dem „horizontalen Gewerbe“ zugeführt werden.

Um diesen Verdacht zu überprüfen, wurden das Gefährt zur Dienststelle verbracht und einer genaueren Kontrolle unterzogen. Es wurden das mitgeführte Gepäck den Reisenden zugeordnet und in Augenschein genommen. Dabei wurde zwar der Verdacht nicht erhärtet, jedoch wurden die Fahnder in einer anderen Sparte fündig. In dem Gepäck des Damen-Begleiters wurden Dopingmittel (unter anderem Testosteron) in nicht geringer Menge gefunden. Dies stellt ein Verbrechen nach dem Arzneimittelgesetz da. Außerdem wurden sieben Plagiatsuhren der Marken Armani, Breitling, Rolex und Ulysse aufgefunden. Hier verstößt der Mann auch noch gegen das Markengesetz. Laut Angaben des Beschuldigten wollte er mit dem gesamten Gut nach Zürich reisen. Dort hätten angeblich die Uhren als Präsente dienen sollen.

Der zuständige Staatsanwalt von der Staatsanwaltschaft München I stellte aufgrund der festgestellten Tatsachen einen Haftbefehlsantrag. Der Bulgare wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Die restliche Reisegruppe konnte ihre Fahrt Richtung Schweiz fortsetzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser