Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erst aus Gefängnis entlassen und schon wieder für 661 Tage zurück

Gesuchte Straftäter auf A8 festgenommen: Grenzpolizei Piding vollstreckt Haftbefehle

Fahrzeugkontrollen durch die Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding und des Zolls führten am vergangenen Freitag zur Ergreifung zweier gesuchter Straftäter - in einem Fall endete die Kontrolle mit einem voraussichtlich langen Gefängnisaufenthalt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Piding - Den Anfang machte ein 27-jähriger Serbe. Bei der Kontrolle auf der A8, Höhe Siegsdorf, wurden die Insassen eines Autos einer Personenkontrolle unterzogen. Der Datenabgleich mit dem polizeilichen Fahndungsbestand ergab bei einem der Mitfahrer eine Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Freiburg zur Festnahme wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Wie die anschließenden Ermittlungen zeigten, wurde der 27-Jährige erst vor kurzem vorzeitig aus seiner Haft entlassen - Bedingung war jedoch, dass sich der junge Mann einer Suchttherapie unterzieht. Wie sich herausstellte hat er diese eigenmächtig abgebrochen weshalb er nun die 661 Tage Restfreiheitsstrafe zu verbüßen hat. Der Serbe wurde verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Wenig später stellte eine Kontrolleinheit des Zolls auf der A8, Höhe Anschlussstelle Bad Reichenhall, bei der Kontrolle eines rumänischen Kleintransporters fest, dass auch hier gegen einen der Mitfahrer ein Haftbefehl bestand. Der 23-jährige Rumäne wurde von der Staatsanwaltschaft Regensburg wegen eines Vergehens der Steuerhinterziehung gesucht.

Der Mann wurde zuständigkeitshalber der GPI Piding übergeben. Da es sich um eine Ersatzfreiheitsstrafe handelte, konnte der Mann die Haft durch sofortige Bezahlung der Geldstrafe noch abwenden und seiner Verhaftung entgehen. Als freier Mann konnte er so im Anschluss seine Reise fortsetzen.

Pressebericht der Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe

Kommentare