Bundespolizei nimmt Polen auf der A8 fest

16 Autos im Wert von 230.000 Euro geklaut

Piding/ Schwarzbach - Am Sonntag haben Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach einen polnischen Staatsangehörigen kontrolliert. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor. 

Am Sonntagabend haben Freilassinger Bundespolizisten bei Grenzkontrollen auf der A8 ein Auto mit österreichischer Zulassung kontrolliert. Bei der Personalienüberprüfung wurde bei einem der Insassen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Stuttgart festgestellt. 

Autos im Wert von über 200.000 Euro gestohlen

Der 58-jährige Pole war im Jahr 2009 vom Landgericht Stuttgart wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt worden. Der Mann entwendete im Zeitraum von 2010 bis 2011 insgesamt 16 hochwertige Kraftfahrzeuge. Das Diebesgut hatte einen Wert von etwa 230.000 Euro. Der 58-Jährige wurde nach rund der Hälfte der zu verbüßenden Haftstrafe nach Polen abgeschoben. 

2 Jahre Resthaft

Aufgrund seiner Wiederkehr nach Deutschland muss er nun seine restliche Freiheitsstrafe antreten. Die Bundespolizisten nahmen den Osteuropäer fest und brachten ihn zur Inspektion nach Freilassing.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen lieferten ihn die Freilassinger Bundespolizisten in das Gefängnis nach Bad Reichenhall ein. Hier wird er für die nächsten beiden Jahre seine Reststrafe absitzen müssen.

Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei (Symbolfoto)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser