Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrolle auf A8 bei Piding bringt Volltreffer

Zehn Kilogramm Heroin sichergestellt: Autofahrer wirkte verdächtig mit seinen vier Handys

Zehn Kilogramm Heroin im Wert von mehreren Hunderttausend Euro haben Beamte der Grenzpolizeiinspektion Piding in einem Wagen auf der Autobahn 8 nahe der österreichischen Grenze sichergestellt.

Piding - Die Drogen waren auf mehrere Pakete verteilt und hinter der Mittelkonsole des Autos versteckt. Der 51 Jahre alte serbische Fahrer kam in Untersuchungshaft.

Die Polizisten hatten den Mann am Sonntag, 10. Januar, nahe Piding kontrolliert. Er hatte vier Mobiltelefone bei sich, was den Beamten merkwürdig vorkam. Daraufhin schauten sie sich den Wagen genauer an. Dabei fiel ihnen die wackelige Mittelkonsole auf. Die Polizisten entfernten die Konsole und entdeckten im Kupplungsschacht dahinter die Pakete mit Heroin.

Die weiteren Ermittlungen hat die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Südbayern (GER Südbayern) des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein übernommen.

Pressemitteilung des Bayerischen Landeskriminalamts

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Kommentare